AGB

Unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen BAMBOO YOGA
FUNKE  WIMMER GBR - RHEINSTEINSTRASSE 1 - 10318 BERLIN

Diese AGB gelten für jegliche Nutzung der Einrichtungen, Kurse und Angebote von bamboo yoga, unabhängig von dem Ort, der Zeit und der Art ihrer Durchführung, sofern sich nicht aus den jeweiligen Verträgen etwas anderes ergibt.
1. ANGEBOTE VON BAMBOO YOGA
1) Unsere Verträge sind Nutzungsverträge mit vertraglich vereinbarter Laufzeit, die das Mitglied gegen Zahlung eines monatlichen Mitgliedsbeitrags zur Nutzung des im Mitgliedschaftsvertrags näher definierten Angebotes von bamboo yoga berechtigen. Sie sind spätestens einen Monat vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündbar oder verlängern sich mangels Kündigung immer wieder automatisch um weitere 6, bzw. 12 Monate.
2) Mehrfachkarten (10er Karten o.ä.) berechtigen den Erwerber zu einer bestimmten Anzahl von Besuchen der offenen Kurse innerhalb von 12 Monaten ab Kaufdatum. Rückgabe, Kündigung oder Übertragung ist nicht möglich. Nicht genutzte Einheiten verfallen ohne Erstattungsanspruch.
3) Einzelangebote (z.B. Workshops, Massagen und besonders gekennzeichnete Kursangebote) sind gesondert zu buchende und zu vergütende Leistungen, die nicht im allgemeinen Nutzungsangebot von bamboo yoga enthalten sind.
4) Die Verträge bamboo Kinderyoga, Teenieyoga, Girlsyoga, kreativer/zeitgenössischer Kindertanz, Hip Hop und Street Dance berechtigen das Mitglied einmal in der Woche zum Besuch des von ihm gewählten und damit für die Dauer des Vertrages festgelegten Kurses. Alle Kurse für Kinder und Teenies finden nicht während der Berliner Schulferien statt, dafür haben Kinder und Teenies 5 mal in 6 Monaten die Möglichkeit,  andere für das Alter passende Kurse kostenlos zu besuchen, diese bitte immer in Absprache mit den Lehrern.
5) Der Vertrag bamboo flat berechtigt das Mitglied zum Besuch aller offenen Kurse, so oft wie es möchte. Einzelangebote gehören nicht zu den sogenannten offenen Kursen.
6) der Vertrag bamboo fokusflex berechtigt das Mitglied zum Besuch eines offenen Kurses /Woche (die Woche beginnt Montags und endet Sonntag).
7) Für Verträge, die innerhalb einer Aktion /eines Sonderpreises im Voraus bezahlt wurden tritt das in Punkt 3.2 und 4.1. beschriebene außerordentliche Kündigungsrecht bzw. die Möglichkeit zur Ruhezeit erst innerhalb der Verlängerung der ersten Vertragslaufzeit in Kraft.
8) Die Angebote und Kurse von bamboo yoga können in der Rheinsteinstraße 1, 10318 Berlin oder in der Dönhoffstraße 24, 10318 Berlin stattfinden.
2. NUTZUNGSBERECHTIGUNG, VERWENDUNGSRISIKO
1) Nutzungsberechtigter (nachfolgend „Nutzer“ bzw. „Mitglied“) ist ausschließlich die im Vertrag als Vertragspartner namentlich bezeichnete Person. Die Nutzungsberechtigung ist nicht übertragbar.
2) Stornierung des Vertrags, Rückgabe oder der Umtausch, sowie Nutzung von Mehrfachkarten nach Ablauf der Frist ist nicht möglich.
3) Die ausgehändigte Hausordnung von bamboo yoga wird vom Nutzer durch Unterschrift des Vertrages, bzw. Erwerb der Mehrfachkarte akzeptiert und beachtet.
3. BEGINN, ENDE EINES VERTRAGS, KÜNDIGUNG
1) Mitgliedsverträge werden nach konkreter Vereinbarung im Mitgliedsvertrag nach Wahl des Vertragspartners für die Dauer von 6 bzw. 12 Monaten geschlossen. Der Vertrag beginnt mit dem Tag des eingetragenen Datums, auf der Mehrfachkarte wird der letzte Nutzungstag eingetragen.
2) Dem Mitglied steht das Recht zur außerordentlichen Kündigung der laufenden Mitgliedschaft mit einer Frist von einem Monat zum Ende eines Vertragsmonats zu, sofern es aufgrund eines ärztlichen Attestes eine dauerhafte Sportuntauglichkeit oder unter Vorlage einer Bescheinigung eines Einwohnermeldeamtes eine seines Wohnsitzes an eine Adresse nachweisen kann, die von der im Nutzungsvertrag angegebenen mehr als 20 Kilometer entfernt liegt.
3) Jede Kündigung hat postalisch zu erfolgen. Kündigungen per Email sind nicht gültig. Die Kündigungserklärung des Vertragspartners ist an diese Adresse zu richten:
bamboo yoga, Funke Wimmer GbR, Rheinsteinstr. 1, 10318 Berlin
4) Information bezgl. Corona: Sollte es dazu kommen, dass Kurse nur online durchgeführt werden dürfen, entsteht daraus kein außerordentliches Kündigungsrecht. In diesem Fall bieten wir Kurse für Erwachsene in reduzierter Anzahl als Onlinekurse an (Mo-So tägl. 1 x Vormittags und Mo-Do tägl. 2 x Abends). Außerdem folgende Onlinekurse außerhalb der Ferien: Kindertanz Mo, Di und Do um 16:30 h, Kinderyoga Di um 16:30 h, Girlsyoga Mi um 16:30, Teenieyoga Fr um 17:30 h, Hip Hop Mi um 16:30 h, Streetdance Fr um 16:30 h.
5) Ordentliche wie außerordentliche Kündigungen sind nicht rückwirkend möglich.
4. RUHEN DER NUTZUNGSBERECHTIGUNG
1) Eine Ruhezeit ist nach Vorlage eines ärztlichen Attestes oder einer Bescheinigung des Arbeitgebers über die vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes des Mitglieds an eine Adresse, die mehr als 20 Kilometer entfernt liegt, möglich. Die Ruhezeit beträgt nach Wahl des Mitgliedes mindestens einen vollen Vertragsmonat, maximal jedoch sechs volle Vertragsmonate. Beginn und Dauer der Ruhezeit ist bamboo yoga durch schriftliche Erklärung des Mitglieds bekannt zu geben. Die Erklärung muss spätestens zu Beginn der Ruhezeit unter Vorlage der erforderlichen Nachweise erfolgen. Die rückwirkende Erklärung der Ruhezeit ist nicht möglich. Private Reisen gelten nicht als vorübergehende Verlegung des Wohnsitzes.
2) Während der Ruhezeit können die Einrichtungen, Kurse und Angebote von bamboo yoga nicht genutzt werden. Die Vertragslaufzeit der Nutzungsberechtigung erhöht sich um die Anzahl der Monate der beanspruchten Ruhemonate. Eine Kündigung während der Ruhezeit ist nicht möglich.
5. KURSBELEGUNG, VORANMELDUNG, KURSBEGINN, ÄNDERUNG DES KURSANGEBOTES BZW. DER ÖFFNUNGSZEITEN, LEHRERWECHSEL, VORÜBERGEHENDE SCHLIESSUNG
1) bamboo yoga ist berechtigt, die maximale Anzahl der Kursteilnehmer je nach Kurs allgemein oder im Einzelfall zu begrenzen, wenn dies aus organisatorischen Gründen im Interesse der Teilnehmer erforderlich ist. Eine Begrenzung wird auf der Webseite bekannt gegeben oder im Einzelfall durch den Kursleiter bestimmt.
2) Um allen Nutzern die ungestörte Teilnahme zu ermöglichen, ist der Zutritt zu laufenden Kurseinheiten für den Nutzer nur bis Kursbeginn möglich. Ein Anspruch auf Teilnahme am bereits laufenden Kurs besteht nicht. In diesem Fall erfolgt keine Erstattung der vom Nutzer ggf. bereits gezahlten Beiträge.
3) bamboo yoga ist insbesondere berechtigt, die Nutzung, das Kursangebot, die zeitliche und örtliche Lage der einzelnen Kurse und Angebote und die allgemeinen Öffnungszeiten vorübergehend zu ändern, davon abzuweichen oder ganz ausfallen zu lassen, sofern dies wegen Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten oder dringenden organisatorischen Gründen notwendig wird. Änderungen werden auf der Webseite bekannt gegeben. Das Mitglied muss sich selber darüber informieren. Gleiches gilt für die vorübergehende Einstellung des Angebotes wegen Betriebsferien. Diese dürfen insgesamt einen Zeitraum von vier Kalenderwochen pro Kalenderjahr nicht übersteigen. In den Sommer- und Weihnachtsferien bietet bamboo yoga einen eingeschränkten Kursplan an, der zwei Wochen vor Beginn auf der Webseite bekannt gegeben wird. Kunden mit Fokus-, Teenie- oder Gilrsyogavertrag können in diesen Zeiten unbegrenzt alle offenen Kurse besuchen.
4) Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Lehrer oder Kursort.
5) Der Vertragspartner ist nicht berechtigt, aufgrund einer solchen vorgenannten vertretbaren Änderung oder eines solchen Ausfall des Kursangebotes, der zeitlichen oder örtlichen Lage der einzelnen Kurse und Angebote oder der allgemeinen Öffnungszeiten das Vertragsverhältnis zu kündigen oder eine Reduzierung der Nutzungsgebühren zu verlangen.
6) Die Kursgebühr wird während der Schließzeiten von bamboo yoga vom Vertragspartner weiter gezahlt.  
6. NUTZUNGSGEBÜHREN, FÄLLIGKEIT
1) Der Vertragspartner verpflichtet sich, Monatsbeiträge in vereinbarter Höhe mind. entsprechend der vereinbarten Anzahl der Kalendermonate der Grundlaufzeit und der Verlängerungszeiträume für die Dauer der Mitgliedschaft zu zahlen. Die Monatsbeiträge sind durch Teilnahme am Lastschriftverfahren zur Zahlung fällig.
2) bamboo yoga ist berechtigt, die Preise für die Nutzung seiner Einrichtungen, Kurse und Angebote unter Beachtung von § 315 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zu ändern. Die Preise für bereits laufende Verträge sind davon nicht betroffen, werden aber bei Verlängerung der Vertragslaufzeit entsprechend erhöht.
3) Im Fall einer nicht eingelösten oder zurück gereichten Lastschrift kann bamboo yoga eine Kosten-, Aufwands- und/oder Bearbeitungspauschale von insgesamt € 10,00 verlangen.
7. HAFTUNG
1) Die Nutzung der Einrichtungen, Kurse und Angebote erfolgt auf eigene Gefahr der Nutzer. Für die von Nutzer mitgebrachten Gegenstände, insbesondere für Wertgegenstände und Garderobe, übernimmt bamboo yoga keine Haftung.
8. GESUNDHEITSZUSTAND DES NUTZERS/HYGIENEREGELN
1) Der Nutzer verpflichtet sich, die Kurse und Angebote von bamboo yoga nur zu nutzen, wenn er nicht unter ansteckenden Krankheiten leidet und keine anderen Bedenken an der Kursteilnahme bestehen.
2) die jeweils aktuellen Hygienevorschriften sind zu beachten. Siehe „Hygienekonzept“ auf der Webseite www.bamboo-yoga.de.
9. DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN
1) Der Nutzer wird nach § 33 Bundesdatenschutzgesetz darauf hingewiesen, dass seine personenbezogenen Daten zu Bearbeitungszwecken elektronisch gespeichert werden. Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes werden beachtet. Der Nutzer erklärt sich in diesem Umfang mit der elektronischen Nutzung und Bearbeitung seiner personenbezogenen Daten einverstanden. Die Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte ist ohne besondere Einverständniserklärung des Betroffenen unzulässig.
10. NEBENABREDEN, SCHRIFTFORM, ERFÜLLUNGSORT GERICHTSSTAND, SALVATORISCHE VEREINBARUNG
1) Mündliche Nebenabreden zu diesem Mitgliedsvertrag sind nicht getroffen worden. Änderungen und Ergänzungen einschließlich dieser Bestimmung bedürfen der Schriftform.
2) Im Verhältnis zu Kaufleuten, juristischen Personen oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus dem Nutzungsverhältnis, seinem Zustandekommen oder seiner Beendigung Berlin vereinbart.
3) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen des Mitgliedsvertrages einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.